homemade: Publizistisches

Screenshot (2)

GAME OVER

WARUM ES DEN WESTEN NICHT MEHR GIBT

Oktober 2020 im Handel.

 

Endler_GameOver_HCSU_P04_DEF.indd

„In seinem Buch Game Over liefert Tobias Endler alle Komponenten, um den inneren Zustand der USA zu verstehen. Warum es den Westen nicht mehr gibt, ist kein fatalistischer Abgesang auf die transatlantischen Beziehungen, sondern ein Versuch, diese neu zu denken.“

Dr. Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Deutschen Bundestag

„Ein optimistisches und notwendiges Buch: Der tektonische Umbruch in der amerikanisch-geführten westlichen Weltordnung – katalysiert durch das System Trump – muss nicht zwangsläufig zum Verfall des Westens an sich führen. […] Europa kann Grand Strategy, wenn es will: the time is now! Endler zeigt eindrucksvoll klar, wie es gelingen könnte.“

Prof. Dr. Cathryn Clüver Ashbrook, Executive Director, Project on Europe and the Transatlantic Relationship, Harvard University

„Was vor wenigen Jahren noch unvorstellbar erschien – das Ende des Westens – ist heute die dringlichste geopolitische und tatsächlich existenzielle Frage historischen Ausmaßes auf beiden Seiten des Atlantiks. In seinem neuen Buch wirft Tobias Endler diese Frage nicht nur auf, sondern bietet eine ebenso provokative wie originelle Art und Weise an, darüber nachzudenken.“

Matt Kaminski, Chefredakteur POLITICO

Game Over fesselt seine Leserschaft mit einer provokanten These auf der Höhe der Zeit: Die Ära der transatlantischen Partnerschaft ist vorbei. Wenn Europa die eigenen Interessen schützen und seinen Werten treu bleiben will, muss es jetzt seine Kräfte bündeln, um das globale Geschehen zu gestalten.“

James M. Lindsay, Co-Autor von The Empty Throne: America’s Abdication of Global Leadership

 

.

 

.

 

.

 

Cover After 9-11